Identity Management

  • Übersetzt: Identitätsmanagement
  • Abkürzung: IdM
  • bezeichnet einen bewussten und zielgerichteten Umgang mit Identität sowie den Umgang mit Pseudoanonymität und Anonymität
  • IdM dient dazu, Daten, die sich auf eine Person beziehen, permanent verfügbar zu machen und Missbrauch vorzubeugen
  • Im Rahmen von Datenverarbeitung verwaltet das IdM Userdaten, die einzelnen Personen zugeordnet sind; eine Person kann zwar mehrere Identitäten besitzen, jedoch kann eine Identität einzig und allein einer Person zugerodnet werden
  • IdM spielt eine wichtige Rolle im Bereich der Kryptowährung, damit der Kauf von virtuellen Coins immer der richtigen Person verrechnet werden
  • Identitätsdiebstahl (Missbrauch der Identität einer Person) wird rechtlich verfolgt